Das INSIGHT-Team

Astrid Baumgarten

Ergotherapeutin, Lehrtherapeutin SI/DVE
  • arbeitete viele Jahre an einer Schule für Körperbehinderte
  • 6 Semester Psychologiestudium an der Universität Bonn
  • Einstieg in den Bereich der Sensorischen Integration über den Weltkongress 1982 und durch mehrwöchige Hospitation im Zentrum von Dr. Flehmig in Hamburg
  • ab 1985 ergotherapeutische Praxisarbeit in Rheinbach
  • Aufbau des SI-Weiterbildungskonzeptes zusammen mit
  • E. Wankerl und E. Kaufmann als SpürSInn-Gesellschaft
  • 1999: Gründung und Leitung des eigenen Fortbildungsinstituts INSIGHT
  • therapeutische Tätigkeit als freie Mitarbeiterin
  • auf Kongressen mit Vorträgen/Workshops zu verschiedenen Themen vertreten
  • Autorin von Fachartikeln etc.
  • Mitarbeit in der DVE-Projektgruppe zur Revision der SI- Weiterbildung (2009, 2015)
  • Mitglied des DVE-SI-Leitungsteam seit 2010
  • Referentin für unterschiedliche Themen im Bereich der Pädiatrie auf Kongressen, u. a. auf DVE-Ergotherapiekongressen und beim Frühförderkongress Köln 2007
Unterricht sowohl in vielen Pädiatriekursen, als auch in der SI-Weiterbildung.
  • Veröffentlichungen u.a.:
    • Baumgarten, A. & Strebel, H. (Hrsg.). (2016). Ergotherapie in der Pädiatrie. Schulz-Kirchner Verlag
    • Baumgarten, A. & Hasselbusch A. (2012, 2013). Partizipation im Lebensalltag für Kinder mit Autismus ermöglichen. 2-teiliger Artikel. Ergotherapie & Rehabilitation, 52. Jg. 2013, Nr. 12; 53. Jg. 2014, Nr. 1
    • Hasselbusch, A & Baumgarten, A. (2012). SI bei Autismus - wenn Wahrnehmung weh tut. ergopraxis 11-12/12
    • Barth, K. & Baumgarten, A. (2010). Diagnostische und präventive Ansätze früher Lernstörungen in der ergotherapeutischen Praxis. Ergotherapie & Rehabilitation, 49 Nr. 1
    • Baumgarten, A. & Röder, S. (2008). Sensorische Integrationstherapie mit einem autistischen Kind. Ergotherapie & Rehabilitation, 47, Nr. 4
    • Baumgarten, a. & Knipschild, I. (2008). Sensorische Integrationstherapie (SI) - Ein Behandlungsansatz in der Arbeit mit autistischen Kindern. In: C. Leyendecker (Hrsg.). Gemeinsam Handeln statt Behandeln. Ernst Reinhardt Verlag
    • Esser, I. & Baumgarten, A. (2007). "Wie läuft denn eigentlich dein Motor", Erfahrungen mit dem Alert-Programm im SI-therapeutischen Setting. Ergotherapie & Rehabilitation, 46, Nr. 12

Inge Esser

Ergotherapeutin, Lehrtherapeutin SI/DVE, ATTENTIONER-Trainerin
  • arbeitet seit vielen Jahren in eigener Praxis in Wuppertal mit wahrnehmungsgestörten und körperbehinderten Kindern und Patienten mit neurologischen Krankheitsbildern
  • Arbeitsschwerpunkte sind die SI-Therapie, aber auch Affolter, Bobath, Feldenkrais sowie das Klettern an eigener Kletterwand
  • Langjährige Tätigkeit als Dozentin für den Pädiatrieunterricht an der Ergotherapie-Schule in Düsseldorf inklusive Praktikantinnenbetreuung
  • Sprecherin der SI-Lehrtherapeuten/DVE bis 2010
Als Referentin für INSIGHT in den vielen Seminaren des PÄDergos und in der SI-Weiterbildung tätig
  • Veröffentlichungen u.a.:
    • Esser, Inge; Bartik, Frank: Klettern in der Ergotherapeutischen Praxis. In: Ergotherapie und Rehabilitation, 2002, Nr. 3
    • Esser, Inge, Baumgarten, Astrid: "Wie läuft denn eigentlich dein Motor". Erfahrungen mit dem Alert-Programm im SI-therapeutischen Setting In: Ergotherapie & Rehabilitation, 2007, Nr. 12

Iris Knipschild

Ergotherapeutin, Lehrtherapeutin SI/DVE, Bobaththerapeutin, Certified CO-OP Instructor, zert. lt. Polatajko, NTT (Neuromotor-Task-Training) -Trainerin
  • beruflicher Start in der Heilpädagogik mit geistigbehinderten Erwachsenen
  • Ausbildung zur Gestalttherapeutin
  • Wechsel in die Ergotherapeutische Praxis E. Wankerl in Rheinbach mit dem Schwerpunkt SI-Behandlung
  • Bobathkurs bei U. Reuter und D. Schall
  • arbeitet zur Zeit im Zentrum für Frühbehandlung und Frühförderung in Köln mit Kindern im Alter von 1-6 Jahren
  • unterrichtet als Bobath-Lehrtherapeutin für die ergotherapeutischen Themen im Rahmen der Bobathausbildung in Köln
  • Referentin mit Workshops auf verschiedenen Kongressen
  • Mitglied des DVE-SI-Leitungsteam 2010 bis 2011
  • Mitglied der CO-OP Akademie
Langjährige Referententätigkeit in SI-Weiterbildung.
Unterrichtet in zahlreichen allgemein-pädiatrischen Seminaren.
  • Veröffentlichungen u.a.:
    • Knipschild, I., Müller, W. (2016). Ergotherapie bei Kindern mit Entwicklungsverzögerungen oder geistiger Behinderung. In: Baumgarten, A. & Strebel, H. (Hrsg.). (in press). Ergotherapie in der Pädiatrie. Schulz-Kirchner Verlag
    • Baumgarten, A. & Knipschild, I. (2008). Sensorische Integrationstherapie (SI) - Ein Behandlungsansatz in der Arbeit mit autistischen Kindern. In: C. Leyendecker (Hrsg.). (2008). Gemeinsam Handeln statt Behandeln. Ernst Reinhardt Verlag
    • Knipschild, I. (2000). Sensorische Integrationstherapie (SI) als Behandlungsansatz bei Kindern im Vorschulalter mit Reizregulationsstörungen. In: C. Leyendecker, T. Horstmann (Hrsg.). Große Pläne für kleine Leute. Ernst Reinhardt Verlag

Stephanie Knagge

Ergotherapeutin bc., cand. Ms Therapiewissenschaften
Ergotherapeutin SI/DVE, Therapeutin für Aufmerksamkeits- und Regulationsstörungen/DVE, Certified CO-OP Instructor, Member of International CO-OP Academy
  • Wir freuen uns, dass Stephanie als ehemalige Teilnehmerin der SI-Weiterbildung das INSIGHT-Team verstärkt. Gerade Stephanies Wissensschatz rundum aktuelle ergotherapeutische Modelle und ergotherapeutisches Handeln bereichert unsere Arbeit.
  • Stephanie arbeitet neben ihrem Masterstudium in eigener Praxis mit Schwerpunkt UEMF, Verhaltensstörungen, ADHS, Regulationsstörungen.
  • Seit 2001 umfassende Vortragstätigkeit in den Bereichen der konzeptionellen Modelle, ihrer Anwendungsmöglichkeiten, sowie diverse pädiatrische Themen. Lehrauftrag der Phillips-Universität im Fachbereich Medizin seit 2002.
  • Sie ist für uns als Referentin zur Zeit im CO-OP-Kurs (Cognitive Orientation to daily Occupational Performance) tätig, wird aber in Zukunft einige weitere Themen übernehmen.
  • Veröffentlichungen u.a.:
    • Knagge, S., Das kanadische Modell der Betätigungsperformanz CMOP und sein Assessment-Instrument COPM;
      Teil 5: Einsatz in der Geriatrie. Ergotherapie & Rehabilitation 03, Schulz-Kirchner-Verlag
  • Autorin mit mehreren Kapiteln in:
    • Baumgarten, A. & Strebel, H. (Hrsg.). (2016). Ergotherapie in der Pädiatrie. Schulz-Kirchner Verlag
  • Mitautorin in:
    • Winter, B., & Arasin, B. (2007). Ergotherapie bei Kindern mit ADHS. Thieme-Verlag
    • Habermann, C., & Wittnershaus, C. (2005). Ergotherapie im Arbeitsfeld Geriatrie. Thieme-Verlag

Jana Lakowski

Ergotherapeutin bc.; SI-Therapeutin/DVE
  • Tätigkeit als Ergotherapeutin in der Praxis B. Valder in Aachen
  • in diesem Rahmen auch Beobachtungen und Beratung in Kindertagesstätten und Schulen
  • Referentin für diverse Fachvorträge (z. B. DVE-Kongress, Informationsveranstaltungen der Bundesagentur für Arbeit, Autismus-Therapie-Zentrum Mönchengladbach e.K
  • Dozentin für Fortbildungsveranstaltungen für Eltern, Erzieher, Lehrer und andere Fachdisziplinen (z. B. zu den Themen Wahrnehmung und Bewegung, Bewegter Kindergarten, Konzentration und Aufmerksamkeit, Sensorische Integrationstherapie, Fördermöglichkeiten für unter 3jährige, Wahrnehmungsbesonderheiten von Menschen mit Autismus-Spektrum-Störung
  • Dozentin für Konzentrationstrainings für Erwachsene an der Volkshochschule Aachen und bei der Deutschen Angestellten Akademie Aachen im Fachbereich Altenpflege.

  • Veröffentlichungen:
    • Koch, K.; Lakowski, J. (2004). Cochlea implantierte Kinder in der Ergotherapie - Handlungsempfehlung für die ergotherapeutische Praxis, Schulz-Kirchner Verlag.
    • Mitautorin, Die Entwicklung eines Berufsprofils für die Ergotherapie in Deutschland, in: Ergotherapie & Rehabilitation, 4/2005, S. 20-23
    • Mitarbeit in einer Projektgruppe "Berufsprofil" des Deutschen Verbandes der Ergotherapeuten, Veröffentlichung im Schulz-Kirchner Verlag 2008
Jana führt als Referentin für INSIGHT Fortbildungsangebote für pädagogische Fachkräfte und Inhouse-Weiterbildungen in KITAS durch.

Michaela Weins

Ergotherapeutin
  • Ergotherapeutin in der Praxis für Ergotherapie Valder, Aachen
  • Kooperationstätigkeit als Ergotherapeutin in der David-Hirsch-Schule Förderschule für Hören und Kommunikation in Aachen
  • Referentin in Fortbildungsveranstaltungen in Theorie und Praxis zu den Themen:
    • Wahrnehmung und Bewegung
    • Bewegter Kindergarten
    • Konzentration und Aufmerksamkeit
    • Fördermöglichkeiten für unter 3jährige
    • Sensorische Integrationstherapie
    • Wahrnehmungsbesonderheiten von Menschen mit Autismus-Spektrum-Störung
Michaela führt als Referentin für INSIGHT Fortbildungsangebote für pädagogische Fachkräfte und Inhouse-Weiterbildungen in KITAS durch.

Dies ist das Team der INSIGHT-Referentinnen. Wir treffen uns regelmäßig, um unser Weiterbildungs-Konzept weiter zu entwickeln, neue Ansätze zu diskutieren und alle Kursinhalte gemeinsam in die praktische Arbeit umzusetzen und aufeinander abzustimmen. Da immer zwei Kolleginnen aus diesem Team zusammen ein Seminar leiten, konnten in die Auswahl der Kursthemen auch die jeweiligen persönlichen Arbeitsschwerpunkte mit einfließen.

"Betriebsausflug" unseres Teams im November 2003 zum Internationalen SI-Kongress im Schloss Krumbach bei Wien in Österreich.


Mittagspause


Gesprächsrunde nach Kongressende mit Dodo Schlegtendal und Susanne Smith Roley

Weitere FremdreferentInnen kommen mit ihren fachspezifischen Themen dazu. Durch intensive Absprachen im Vorfeld der Kurse sorgen wir dafür, dass diese Seminare das Gesamtweiterbildungskonzept schlüssig erweitern und vervollständigen. Zudem werden auch diese Seminare durch eine Kollegin von uns in Bonn begleitet.

Unsere zusätzlichen ReferentInnen in 2015/2016:

 Caroline Adler

Ergotherapeutin MSc, Bc of Health OT

Studium an der Hogeschool Zuyd in Heerlen im Anschluss an die Berufsausbildung
  • Seit 2004 in der Schön Klinik Vogtareuth, Klinik für Neuropädiatrie, Neurorehabilitation und Epilepsiezentrum für Kinder und Jugendliche, davon einige Jahre in leitender Funktion
  • Praktikantenanleitung bis 2011
  • Schwerpunkte: Behandlung der CP, Hemi-Intensiv-Therapie, betätigungsorientierte Frührehabilitation, alltagsorientierte und klientenzentrierte Therapie
  • Berufsbegleitendes Masterstudium an der Donau-Universität Krems 2011 - 2013
  • Planung und Durchführung verschiedener Forschungsprojekte zum Thema Alltagstätigkeiten bei Kindern mit Hemiparese und Spiegelbewegungen bei unilateraler spastischer Cerebralparese
  • Diverse Fachvorträge zu den Themen: Cerebralparese, Spiegelbewegungen bei USCP, Betätigungsorientierte Testverfahren und Therapie in der Neurorehabilitation von Kindern und Jugendlichen
Veröffentlichungen:
  • Adler, C., Hägele, A. (2016). Kinder mit Körperbehinderungen im Fokus der Intervention. In: Baumgarten, A., Strebel, H. Ergotherapie in der Pädiatrie. Schulz-Kircher Verlag, 347-363
  • Adler, C., Hessenauer, M., Hörning, A. (2016). COPM, AMPS und PEDI: wie nutze ich diese im therapeutischen Alltag? Praxis Ergotherapie (1): 14-20.
  • Adler, C., Berweck, S., Lizdba, K., Becher, T., Staudt, M. (2015). Mirror movements in unilateral spastic cerebral palsy: Specific negative impact on bimanual activities of daily living, European Journal of Pediatric Neurology, March.
  • Adler, C., Rauchenzauner, M., Staudt, M., Berweck, S. (2014). Activities of daily living in children with hemiparesis: Influence of cognitive abilities and motor competence on quality of performance, Neuropediatrics;45(6): 341-345.
  • Adler, C., Staudt, M. (2013). Spieglein, Spieglein… und was im Alltag passiert
    Spiegelbewegungen bei Kindern mit unilateraler spastischer Cerebralparese und ihre Konsequenzen für die Therapie, Ergotherapie & Rehabilitation, 52(8),24-27.
  • Hessenauer, M., Adler, C., Berweck, S. (2013). Hemi-Intensiv-Konzept Vogtareuth: Kinder arbeiten hochmotiviert an ihren Zielen. Ergopraxis, 1, 22-25.
  • Rosner, V., Adler, C. (2013). Wie spielt und lernt ein Kind mit hoher Querschnittsläsion? Praxis Ergotherapie, 26 (1), 37-41.
  • Rosner, V., Machuta, K., Adler, C., Nallinger, A., Berweck, S. (2013). Computer spielen mit paretischem Arm: Aktives Bewegungstraining mit Augmented Feedback für Kinder und Jugendliche, Praxis Ergotherapie, (24) 4, 221-222.

 Stephanie Busch

Diplom-Psychologin, Systemische Therapeutin, Marte Meo - Therapeutin

Stephanie arbeitet mit Iris Knipschild zusammen im Zentrum für Frühbehandlung und Frühförderung in Köln. Sie leitet für uns Seminare zu den Themen: Psychische Auffälligkeiten im Kindesalter, Elternberatungsmodelle, Grundlagen der psychologischen Testdiagnostik.

 Roswitha Hoerder

Ergotherapeutin
Ergotherapeutin Examen 1993, OTR/L (Occupational Therapist Registered/Licensed, USA); special area: pediatrics, school-based OT. 1999-2008 Aufenthalt in den USA, ergotherapeutische Tätigkeit im Regelschulsystem (school based OT). Seit 2010 Tätigkeit an einer Regelgrundschule in Baden-Württemberg, Schwerpunkt Klassenweite Interventionen, Response to Intervention (RtI) und Co-teaching. Mitglied DVE Projektgruppe "Ergotherapie in der schulischen Inklusion"
Zusatzqualifikationen: ResponsiveClassroom Level I + II, School AMPS kalibriert

 Andrea Hasselbusch

PhDcandidate, MOccTh, PGDip Ed, Ergotherapeutin bc. (NL) Lehrtherapeutin SI/DVE; OT 610 & SIPT (University of Southern California, Los Angeles); Bobath / NDT - Therapeutin (Brisbane, Australien); Teilnahmen an relevanten kürzeren Kursen & Ausbildungen (z.B. CO-OP Kanada)

Über 10 Jahre praktische Erfahrungen mit Kindern, Jugendlichen und deren Familien in verschiedenen Gebieten der pädiatrischen Ergotherapie: Frühförderung, Kindergarten, Schule (Sonder- & Regelschule), Private Praxis. Langfristige Anstellung als "senior paediatric occupational therapist" beim Ministry of Education (Bildungsministerium) - Special Education (Sonderpädagogik) in Auckland, Neuseeland. Derzeit als Dozentin und Forscherin für Bournemouth University, School of Health and Social Care (England) tätig.

Rolle des Clinical Advisor für "school-based occupational therapy/ET in der Schule" in der Specialisten Section "Children, Young People and Families" (Fachkreis Pädiatrie) des College of Occupational Therapists (COT - ET- Berufsverband in Grossbritanien)

Nationale und internationale Konferenzpräsentationen (z. B. COT, CAOT, COTEC), Veröffentlichungen zum Thema ET in der Schule; Co-autor Nationaler evidenz-basierter Praxisrichtlinien für Autismus als Mitglied einer interdisziplinären Arbeitsgruppe des Bildungsministerium und Gesundheitsministerium in Neuseeland.

 Vera Kaelin

Ergotherapeutin, BSc (CH)
Ergotherapeutin seit 2009 mit Erfahrung in der pädiatrischen Ergotherapie und im schulischen Setting. Seit 2013 tätig an der Zürcher Fachhochschule für Angewandte Wissenschaften und seit 2015 wissenschaftliche Mitarbeiterin und internationale Koordinatorin im Institut für Ergotherapie.
2013 Quereinstieg zur Ausbildung in schulischer Heilpädagogik abgeschlossen (Pädagogische Hochschule Luzern) und seit 2014 eingeschrieben im European Master of Science in Occupational Therapy.
School AMPS kalibriert und Leitung der Projektgruppe "Ergotherapie im Schulsetting" im ErgotherapeutInnen Verband Schweiz.

 Albrecht Kaiser

MSc (USA), Osteopath D.O.M.R.O., Physiotherapeut

Albrecht wird nun schon zum 6. Mal diesen Kurs zum Thema "KISS-Kinder und Kinder mit craniosacralen Läsionen" mit uns veranstalten. Im Laufe der Jahre hat sich über zahlreiche Therapiekinder auch eine enge praktische Zusammenarbeit mit verschiedenen pädiatrischen Praxen im Bonner Raum entwickelt.

 Prof. Elke Kraus

Ergotherapeutin, PhD, Dip. Ad.Ed. BScOccTher

  • Professur für Ergotherapie - Alice Salomon Hochschule Berlin
  • Qualifikationen SIPT, NDT
  • Studium, Praxis, Lehre und Forschung in Südafrika, Australien und Deutschland
  • Urheberschaft und Veröffentlichungen u.a.:
    • Kraus, E. & Romein, E. (2015). Das Pädiatrische Ergotherapeutische Assessment und Prozessinstrument-PEAP. Test Manual. Schulz-Kirchner Verlag.
    • Kraus, E. & Sichert-Grinstead, U. (2003). Treffpunkt: Feinmotorische Grundlagen fürs Malen und Schreiben. Schulz-Kirchner Verlag.
    • Kraus, E. & Sichert-Grinstead, U. (2006). Schreib-Mal Schule: Weitere Feinmotorische Grundlagen fürs Malen und Schreiben. Schulz-Kirchner Verlag.
    • Kraus, E. (2003, 2012) Das Händigkeitsprofil zur Austestung der Handmotorik und Handpräferenz bei Kindern. Noch unveröffentlicht.
    • Kraus, E. (2003, 2016). Beobachtungsstrukturen für Komponenten der Feinmotorik (BeKo-FM) und der Grobmotorik (BeKo-GM). Noch unveröffentlicht.

 Ingrid Löffler-Idel

Ergotherapeutin bc (NL), Bobath-Therapeutin, SI-Lehrtherapeutin/zert. DVE
  • Beginn der Berufstätigkeit in einer heilpädagogischen Kindertagesstätte
  • Seit 1985 berufstätig in eigener Praxis in Krefeld mit Therapieschwerpunkt Pädiatrie
  • Neben den Konzepten der Bobath- und der Sensorische Integrationstherapie auch Einsatz einer großen Bandbreite anderer Ansätze und Programme im therapeutischen Setting, um dem klientenzentrierten Therapieansatz der Praxis Rechnung zu tragen.
  • SI-Lehrtherapeutin seit 2004, seit dieser Zeit auch Referententätigkeit bei SI-Plus Wankerl/Hausmann vor allem im Rahmen von SI-Kursen
  • 2014 Abschluss des berufsbegleitenden Bachelorstudiengangs in Heerlen/NL. Im Rahmen des Studiums Testerin bei der Normierung des BOT-2 für den deutschsprachigen Raum. Zudem Auseinandersetzung mit diesem Test als mögliches Instrument bei der Diagnostik graphomtorischer Störungen im Vorschulalter.

 Katharina Machuta

Ergotherapeutin, Bc of Health OT, HoDT - Instruktorin i.A.
  • Studium in Hogeschool Zuyd in Heerlen im Anschluss an die Berufsausbildung
  • Arbeitet seit 2010 in der Schön Klinik Vogtareuth, Klinik für Neuropädiatrie, Neurorehabilitation und Epilepsiezentrum für Kinder und Jugendliche
  • Schwerpunkte: Hemi-Intensiv-Therapie, gerätegestützte Therapie, Neurologische Frührehabilitation und weiterführende Rehabilitation von Kindern und Jugendlichen, alltagsorientierte und klientenzentrierte Therapie, Umsetzung der HoDT in der Kinderrehabilitation
  • Aktuell in Ausbildung zur HoDT - Instruktorin.
Veröffentlichungen:
Rosner, V., Machuta, K., Adler, C., Nallinger, A., Berweck, S. (2013). Computer spielen mit paretischem Arm: Aktives Bewegungstraining mit Augmented Feedback für Kinder und Jugendliche, Praxis Ergotherapie, (24) 4, 221-222.

 Dr. Liliane Meyer-Overbeck

Fachärztin für Kinder- und Jugendmedizin - Psychotherapie Zentrum für Frühbehandlung Köln

 Cornelie Zillhardt

Ergotherapeutin, bc (NL), MSc OT
Seit mehr als 10 Jahren als Ergotherapeutin in der Pädiatrie in unterschiedlichen Bereichen tätig.
Derzeitige Tätigkeiten: Dozentin im deutschen Bachelorstudiengang Ergotherapie, Zuyd Hogeschool, Heerlen, Niederlande: Betreuung und Begleitung von Bachelorarbeiten und studentischen Projekten u.a. zum Thema Ergotherapie in der Grundschule in der Inklusion.
Ergotherapeutin im Bereich Pädiatrie: Behandlung, Beratung und Begleitung von Kindern und ihren Familien in einer Praxis für Ergotherapie u.a. im Rahmen von Inklusion in Grundschulen und Kindergärten.

Ergänzt wird unser Team durch:

 Gaby Spitzer

Sie ist unsere Fachfrau für alle organisatorischen Aufgaben im INSIGHT–Büro.

Telefonisch ist Gaby am besten Montags bis Donnerstags von 9.00 bis 12.30 Uhr zu erreichen.